2012
2012 Wie alles begann  Amateurbühne LAMPENFIEBER (innerhalb eines knappen Jahres von Null auf Hundert)  Rückblende Im Sommer 2011 traf sich eine kleine Gruppe Theaterfreunde zu einem lockeren Gespräch in einem Herner Lokal. Man hatte die Idee, vielleicht eine neue Theater-Interessengruppe zu gründen und hierfür zu werben.  Nicht der „große Theaterabend“ wurde als Ziel diskutiert, sondern nur lockere und unverbindliche Treffen von Theater interessierten Mitmenschen, Einübung von Sketchen usw. Gesagt, getan. Es ging schnell voran. Die Gruppe wuchs und man traf sich zunächst in den Räumlichkeiten der Gaststätte „Alter Fritz“ gegenüber des alten Heinz-Westphal-Haus.  Der Kreis der interessierten Theaterfreunde wurde von Mal zu Mal größer und größer. Nicht nur alte Bekannte, sondern auch viele neue Gesichter gesellten sich hinzu, bis sogar die Zahl „20“ überschritten wurde. Es wurden die ersten Kontakte zwecks Proben- und Aufführungsraum gefunden. Proben konnten im Heinz-Westphal Haus, Dorstener Str. 262, Herne und Aufführungen in der umgebauten Aula der Realschule Crange stattfinden.  Es folgten Vereinsname, Gründungstermin und die Auswahl des ersten Theaterstückes. Der Gründungstag war der 09. Januar 2012. Posten wurden vergeben, der Vorstand wurde gewählt, die Eintragung ins Vereinsregister veranlasst und Proben zu einem tollen Theaterstück aufgenommen.  Das allererste Theaterstück von „Amateurbühne Lampenfieber“ lautete: „Verrückte haben es auch nicht leicht“. Mit viel Ehrgeiz und Spaß nahte der erste Aufführungstermin.Trotz einiger "Holpersteine" hielt das Team an seinem Ziel und der Freude am Theaterspielen fest. Der Begriff "Lampenfieber" ließ die Spieler einige Schweißtropfen opfern.Es kam was kommen mußte, die Aufführungstermine:  Samstag, den 27.10.2012 um 19h und Sonntag, den 28.10.2012 um 17h  in der Aula der Realschule Crange, Semler Str. 4 in 44649 Herne. Mit Spannung und Lampenfieber erwarteten wir das Publikum. Beide Abende waren ausverkauft und das Publikum restlos begeistert. Der Applaus, die Reaktionen und Rückmeldungen haben uns bestätigt und mit Freude erfüllt! Wir danken dem Publikum, den vielen Helfern vor und hinter der Bühne und dem Förderverein der Realschule Crange für das gelungene Buffet.  Innerhalb eines knappen Jahres von Null auf Hundert:  Die Amateurbühne Lampenfieber hat die Feuertaufe mit Glanz und Gloria bestanden
Vereins Historie
es komisch
Wir mögen