2013
2013 Es geht weiter mit “Liebling es ist angerichtet”    Ein lockerer Start ins neue Jahr. Die Mitglieder beschäftigten sich mit dem Lesen der ersten "Auswahlstücke". Schnell wurde ein passendes Stück gefunden und von den Mitgliedern einheitlich für die Aufführung ausgewählt. "Liebling, es ist angerichtet..." Die ersten Leseproben wurden durch ständige Lacher unterbrochen und es viel uns schwer, diese durchgehend zu führen. Voller Erwartung und "Lampenfieber" freuen wir uns auf den anstehenden Termin und auf unser Publikum! ... Die Tage der Aufführungen nahen. Die Mitglieder sind mit Proben, dem Beschaffen der notwendigen Requisiten und Kostümen im vollen Einsatz. Der Bühnenbau geht in die Planung und beginnt mit den ersten Arbeiten zur neuen Bühne. Eintrittskarten wurden erstellt und in Druckauftrag gegeben. Schon vor Ausgabe der Eintrittskarten gibt es Reservierungen und Vorbestellungen. Nach der offiziellen Ankündigung in lokalen Zeitschriften überrascht uns ein wahrer „Ansturm“ auf die Eintrittskarten. Innerhalb kürzester Zeit erleben wir, dass unser ausgewähltes Stück dem Publikum an beiden Tagen wohl wieder im ausverkauften Saal vorgeführt wird. Bei uns wächst die Spannung, das „Lampenfieber“ und wir freuen uns riesig.  Seit der offiziellen Bekanntgabe des Kartenvorverkauf sind knapp 1 1/2 Wochen vergangen und bis auf wenige Ausnahmen sind wir "ausverkauft"! Die letzten Tage vor der Aufführung waren etwas "hektisch". Die Proben laufen auf Hochtouren und der Aufbau der Bühne geht zügig voran. Und wie immer steigt bei allen das "Lampenfieber".  Es ist vollbracht! Die Aufführungen sind super gelaufen. Unser Dank gilt unserem Publikum und ihrem Applaus! Wir sind begeistert über die Reaktionen des Publikums und möchten Allen für die tatkräftige Hilfe und Unterstützung vor, während und nach dem Stück danken. So wie schon im vergangenen Jahr, sorgte der Förderverein der Realschule Crange im Schulfoyer wieder bestens für die Bewirtung der Gäste mit kleinen Speisen und Getränken. "Unser" Lokalmatador Frank Lindner sorgte für ein ordentliches Warm-Up vor und auf der Bühne.   DANKE Euch allen!! Wir freuen uns jetzt schon auf die nächste Aufführung!
Vereins Historie
es komisch
Wir mögen